Die Ära Rudolf Kastner
Thüringen und die Fabrik 1909 bis 1967
tafel3-kl2.jpg

Das Projekt

Das Projekt

Projektteam.jpg

Das Projektteam bei der Arbeit in der Villa Falkenhorst, Frühling 2017

Beim Projekt zur jüngeren Geschichte der Textilfabrik Thüringen, handelt es sich um ein dreiteiliges Projekt zur Erschließung dieses wichtigen Teils der Dorfgeschichte im 20. Jahrhundert. Die dabei entstande Publikation wir von dem vorliegenden digitalen Album und einer kleinen Ausstellung mit exemplarischen Erinnerungsstücken ergänzt.

In einem Recherche- und Sammelprozess wurden Objekte und Erinnerungen an das Leben in der und um die Baumwollspinnerei Ing. R. Kastner (1909-1967) zusammengetragen.
Mit Methoden der Mikrogeschichte und Angewandten Alltagsgeschichte (Oral-History) wurden die Recherchen für die verschiedenen relevanten Zeitabschnitte durchgeführt.
Im Zentrum der Publikation, die Teil des Projektes ist, stehen das Portrait der Unternehmerfamilie Kastner-Dittrich, die Darstellung der Alltagsgeschichte vor dem Hintergrund der zeitgeschichtlichen und regionalhistorisch bedeutsamen Ereignisse, sowie die Darstellung der Lebensräume und Arbeitsräume mehrerer Generationen.

Ausgehend von der Überlegung, dass die Art und Weise, wie in einem Industriedorf im 20. Jahrhundert gelebt und gearbeitet wurde, eine bestimmte Eigenart hatte, und, dass diese zum Teil bis heute in der übernächsten Generation weiterlebt, soll das Projekt auch die Familienerinnerungen der in Thüringen heute lebenden Menschen ergänzen. Die veröffentlichten Texte und Bilder stoßen im Idealfall das Interesse an der eigenen Familien- und Dorfgeschichte an.